Wirtschaft und Kultur

Felszeichnungen

Der Nämforsen im Ångermanälven zeigt eine der größten Ansammlungen von Felszeichnungen in Nordeuropa.


Auf den Inseln Notön, Brådön und Laxön und den dazugehörigen Stränden können Sie ca. 2.300 Felszeichnungen bewundern. Die ältesten wurden wahrscheinlich vor gut 6.000 Jahren gemalt.


Die Felszeichnungen zeigen Figuren – meist Elche – aus dem Leben der Jägervölker Skandinaviens über hundert Generationen hinweg, aber auch Symbole und Figuren, die auf Kontakte mit dem Süden hindeuten. Durch die große Ansammlung von Felszeichnungen, die einzigartige Naturlandschaft mit den Einschneidungen und den ungezähmten Stromschnellen im Sommer ist Nämforsen ein Kulturerbe der Weltklasse!


Wirtschaft

Die Eisenwerke, die vor 300 Jahren in Schweden errichtet wurden, läuteten den Beginn der Industrialisierung ein. Die heutige Gesellschaft würde ohne Eisen so nicht bestehen – Eisen legte den Grundstein für die moderne Technik. Wald und Wasserkraft waren die wichtigsten Faktoren bei der Suche nach geeigneten Standorten. Und Rohstoffe gab es im Inland von Ångermanland im 17. Jahrhundert in einer Zeit, in der man befürchtete, dass die Holzkohle verschlingenden Hochöfen und Hütten die Wälder des Bergbaugebiets in Mittelschweden komplett verschlingen würden, reichlich.


Heimatmuseen

In der Gemeinde Sollefteå gibt es zehn Heimatmuseen, in denen sich engagierte Menschen dafür einsetzen, dass wir und kommende Generationen Gegenstände und das Umfeld von längst vergangenen Zeiten kennenlernen dürfen. Einige der Heimatmuseen feiern auch Mittsommer und den Tag des Heimatmuseums.

Publicerad: 2012-07-12

Medborgarservice